HyExperts II: KielRegion

Über die Region

Die KielRegion umfasst die Landeshauptstadt Kiel sowie die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde. In der KielRegion leben fast 645.000 Menschen, das sind rund 23 Prozent der Bevölkerung Schleswig-Holsteins auf einer Fläche von 3.391 ha.
Mit ihren 251 Gemeinden und Städten stellt die KielRegion einen sehr heterogenen Lebens- und Wirtschaftsraum dar. Die einzigartige Lage an der Ostsee und am Nord-Ostsee-Kanal macht die KielRegion mit ihren zwei Tiefseehäfen zum Tor nach Skandinavien und den baltischen Staaten.

Die Regionale Kooperation „KielRegion“ blickt auf über 10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit zurück und kann große Erfolge in der gemeinsamen Bewältigung von Herausforderungen im Klimaschutz und Mobilitätsbereich vorweisen. Hier möchte man anknüpfen und den Einsatz von Wasserstoff z.B. im maritimen Sektor vorantreiben und die über 30 Jahre Erfahrung einzelner Akteure weiter ausbauen.

Wasserstoff-Mission der Region


  • Innovationsregion im Bereich H2 werden
  • Wasserstoff als Antriebstechnologie zu Land und Wasser erproben
  • Eigenen grünen Wasserstoff produzieren und zugänglich machen
  • Lokale Partner entlang der regionalen Wertschöpfungskette einbeziehen
Die HyExperts-Akteure

Landeshauptstadt Kiel · Kreis Plön · Kreis Rendsburg-Eckernförde · KielRegion GmbH ·
Stadtwerke Kiel · Stadtwerke Plön · Stadtwerke SH · HanseWerk AG · Versorgungsbetriebe
Bordesholm · IHK zu Kiel · Christian Albrechts Universität zu Kiel · Fachhochschule Kiel ·
Landesverband erneuerbare Energien · Chefs Culinar · Deutsche Bahn Autokraft GmbH ·
Deutsche Post AG · Otto Dörner Entsorgung GmbH · Rosenow GmbH & Co · Truckport Kiel AG · Port of Kiel

Projektansprechpartner

Martin Kliesow
KielRegion GmbH, Teamleiter Mobilität
m.kliesow@kielregion.de
+49 431 53035516

© BMVI David Borgwardt

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.

×