HyExperts I:

HyDrive OWL

Ostwestfalen-Lippe

Ziel: Roadmap für den Aufbau einer regionalen Wasserstoffinfrastruktur

Projektvolumen: 300.000 EUR

Laufzeit: 11/19 bis 09/21

Projektbeschreibung

Das Kooperationsprojekt „HyDrive OWL“ der Kreise Lippe und Minden-Lübbecke sowie der Stadt Bielefeld soll die postfossile Mobilität mit regional erzeugtem und grünem Wasserstoff in der Region weiter voranbringen. Als Leitbild des gesamten Projektes wird eine Übertragbarkeit der Projektergebnisse verfolgt – sprich der Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur soll unterstützt werden. Dazu soll die gesamte Wertschöpfungskette des grünen Wasserstoffs betrachtet werden:

Windenergie- und abfallbasierte Energieerzeugungsanlagen dienen als Energielieferanten für die Herstellung grünen Wasserstoffs aus Elektrolyseuren. Im Fokus stehen hier die Herstellungskosten des Wasserstoffs mittels verschiedener Konzepte und die Betrachtung unterschiedlicher Betreiber- sowie Geschäftsmodelle zur Produktion des Wasserstoffs.

Im Bereich der Wasserstoffspeicherung und -verteilung wird ein technologieoffenes Modell entwickelt, welches in Abhängigkeit der Transportentfernung, -menge und Speichertechnologie Kosten errechnet. Anhand dieses Modells ist eine schnelle und zuverlässige Bewertung von Projektumgebungen möglich.

Für die Tankstellen-Infrastruktur sollen Knotenpunkte definiert werden. Diese gewährleisten eine optimale Versorgungsdichte und Erreichbarkeit für möglichst viele Abnehmer des Wasserstoffs. Daneben werden jedoch auch projektbezogene Betankungslösungen untersucht.

Die Abnehmerseite stellt einen wichtigen Baustein des Projektes dar. Insbesondere in diesem Teil soll eine ausgeprägte, partizipative Erarbeitung mit den Akteuren erfolgen. Dabei geht es um den Einsatz von Brennstoffzellenfahrzeugen in sämtlichen Fahrzeugklassen. Anhand von Anwendungsbeispielen soll der Einsatz solcher Fahrzeuge bewertet werden.
Darüber hinaus werden auch Anwender außerhalb des Mobilitätssektors betrachtet. So zeigen der Industrie- und Wärmesektor weitere große Potenziale für den Einsatz von Wasserstoff auf.

In der Gesamtheit vereint das Projekt urbane und ländliche Strukturen und bietet den regionalen Akteuren die Chance, durch die erarbeiteten Projektansätze und der nachfolgenden Umsetzung von konkreten Maßnahmen und Investition in die Infrastruktur, an der Wasserstoff-Infrastruktur in OWL zu partizipieren.

Projektansprechpartner

Kreis Lippe​
Dennis Hetmann​
d.hetmann@kreis-lippe.de​​

Stadt Bielefeld​
Björn Brodner​
bjoern.brodner@bielefeld.de

Kreis Minden-Lübbecke​
Gerd Sander-Nather​
g.sander-nather@minden-luebbecke.de ​

http://h2-owl.de/

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.
×