HyExperts I:

HYWHEELS – Wasserstoffbasierter Wirtschaftsverkehr in Osthessen zur Einsparung von Emissionen in der Logistik und im Straßenverkehr

Stadt Fulda & Osthessen

Ziel: Erstellung eines umsetzungsreifen Konzepts für Osthessen zur Markteinführung der Wasserstoff-/Brennstoffzellen-Technologie von der Erzeugung bis zur Nutzung im Bereich Speditions-/Logistikgewerbe mit dem Ziel der Dekarbonisierung des Verkehrssektors 

Projektvolumen: 300.000 EUR

Laufzeit: 06/20 bis 08/21

Projektbeschreibung

Der Fokus des Feinkonzeptes HYWHEELS – wasserstoffbasierter (Hy) Wirtschaftsverkehr in OstHessen zur Einsparung von Emissionen in der Logistik und im Straßenverkehr – liegt auf der Dekarbonisierung des Verkehrssektors durch den Einsatz von Brennstoffzellen-Fahrzeugen (BZ-Fahrzeugen) sowie dem Aufbau einer nachhaltigen grünen Wasserstoffwirtschaft in Osthessen. 

Einerseits ist die Region deutschlandweit ein besonders wichtiger Logistikstandort. Allein im Landkreis Fulda sind 174 Unternehmen im Güterverkehr sowie 26 Unternehmen im Kurier und Expressbereich tätig. Fulda und Bad Hersfeld bilden zusammen mit Kassel (Nordhessen) die großen Umschlagszentren der Region. Nirgendwo sonst können Sendungen so spät angenommen werden, um diese anschließend im sog. „Nachtsprung“ innerhalb des nächsten Tages im ganzen Land auszuliefern. Andererseits ist der zentrale Standort Osthessen für die Einführung von BZ-Lkw in Deutschland besonders sinnvoll, da mit der aktuellen Reichweite von 400 km alle Metropolregionen Deutschlands angesteuert werden können. Durch die Autobahnanbindungen A4, A5, A7 und A66 ist Osthessen deutschlandweit optimal angebunden und verfügt über ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. Darüber hinaus soll der Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen zu einer deutschlandweiten Attraktivitätssteigerung zur Einführung von BZ-Lkw führen.

Das Feinkonzept besteht aus zwei Fachthemen:

  1. Ermittlung der Rahmenbedingungen / Potentialanalyse und Nutzungs-/Nachfrageprognose zum Aufbau einer wasserstoffbasierten Infrastruktur von der Wasserstoffproduktion aus grüner Energie bis hin zur Tankstelleninfrastruktur als Voraussetzung für einen wasserstoffbasierten Wirtschaftsverkehr im Raum Osthessen.
  2. Erstellung eines umsetzungsfähigen Konzepts zum Aufbau eines wasserstoffbasierten Wirtschaftsverkehrs im Raum Osthessen mit Nutzfahrzeugen aller Größen und Einsatzzwecken und unter Berücksichtigung von betriebswirtschaftlichen Aspekten sowie Anforderungen an Wartung, Personal und Service. 

Mit dem Feinkonzept soll aktiv zur Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung beigetragen werden. Gleichzeitig wollen die beteiligten Akteure langfristige Perspektiven für den regionalen Energie- und Verkehrssektor schaffen. Darüber hinaus trägt das Vorhaben durch die Verknüpfung von erneuerbarer Energien mit der nachfolgenden Wasserstofferzeugung und anschließender Nutzung auch zur angestrebten Sektorenkopplung innerhalb des Energiesystems bei.

Projektansprechpartner
Martin Thaler
Magistrat der Stadt Fulda 
martin.thaler@fulda.de

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.
×