HyStarter II: Landkreis Altenburger Land

Über die Region

Wirtschaftsstark, familienfreundlich und kulturvoll – das ist der Landkreis Altenburger Land im Dreiländereck Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Eine hohe Wohn- und Lebensqualität, beste Standortbedingungen für Investoren, Anbindung an das Mittel-deutsche S-Bahn-Netz sind nur einige Vorzüge unserer Region. Der Landkreis liegt geographisch günstig am Kreuzungspunkt wichtiger europäischerHauptverkehrsachsen und im Umgriff der Wachstumszentren Jena, Leipzig, Chemnitz und Zwickau. Insbesondere Unternehmen aus der Automobilzulieferindustrie, des Maschinen- und Anlagenbaus, der Kunststoffverarbeitung sowie der Lebensmittelwirtschaft prägen den Branchenmix. In den fünf Städten und 25 Gemeinden des Landkreises leben insgesamt 88.356 Einwohner.

Wasserstoff-Mission der Region

  • Mobilität der Menschen zuverlässig und nachhaltig gestalten
  • Dekarbonisierung des Verkehrs und der regionalen Wirtschaft unterstützen
  • ökologische Nachhaltigkeit und ökonomische Wertschöpfung vereinen
  • Kompetenzen im Bereich grüner Wasserstoff erweitern
  • interne und externe Vernetzung stärken
Die HyStarter-Akteure

Aus- und Weiterbildungsverbund Altenburg -AWA- e. V. · Energie- und WasserversorgungAltenburg GmbH · Energiegenossenschaft Ostthüringen eG · HYPOS e. V. · inca-fiber GmbH · KAG Altenburger Museen · Kreisbauernverband Altenburg e. V. · Landkreis Altenburger Land · Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH · Stadtwerke Schmölln GmbH · Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA) · THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH · Wirtschaftsvereinigung Altenburger Land e. V. · Zukunft LAND GmbH · uvm

Projektansprechpartner

Michael Apel
Landkreis Altenburger Land,
Fachdienstleiter Wirtschaft, Tourismus und Kultur
michael.apel@altenburgerland.de
+49 3447 586-285

©Mario Jahn

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.

×