HyExperts I: Wasserstoff-Modellregion Fichtelgebirge

Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

Ziel: Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge als Wasserstoffregion

Projektvolumen: 300.000 EUR

Laufzeit: 06/20 bis 11/21

Projektbeschreibung

Wunsiedel liegt inmitten des bewaldeten Fichtelgebirges im östlichen Oberfranken und liegt ca. 50 km östlich von Bayreuth, 40 km südlich von Hof und ca. 25 km westlich von der tschechischen Grenze. Die Stadt Wunsiedel ist Kreisstadt des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge und zählt mit seinen gut 73.000 Einwohnern zu den weniger dicht besiedelten Landkreisen des Freistaates Bayern. Der Landkreis ist eher ländlich geprägt, verfügt jedoch auch über einige mittelständische, meist familiengeführte Industriebetriebe, Global Player und Hidden Champions im Bereich Automotive, Maschinen- und Werkzeugbau, der Kunststoff- und Holzverarbeitung, sowie bei der Herstellung von Flachglas und der technischen Keramik. In den letzten Jahren erlangte der Landkreis Wunsiedel aufgrund seines Konzeptes für eine dezentrale, klimafreundliche und sektorenübergreifende Energieversorgung unter starker Beteiligung der Bürger zu einiger (regionaler) Bekanntheit. Ziel des Konzeptes, welches als „Wunsiedler Weg“ bezeichnet wird, ist es, die eigene Energieversorgung, sowie die der Region Fichtelgebirge auf eine nachhaltige und klimaschützende Grundlage umzustellen. Im Rahmen der HyExpert-Förderung soll dieser Ansatz mit der Integration von Wasserstoff als Schlüsselstein der Sektorkopplung weitergedacht und weitergeführt werden und insbesondere um den Bereich der Wasserstoff-Mobilität erweitert werden. Zielsetzung ist hierbei vor allem die Identifikation von ausgewählten Projekten und die Untersuchung der technisch-wirtschaftlichen Machbarkeit, um die Dekarbonisierung im Mobilitätssektor voranzutreiben. Im Rahmen von HyExpert sollen u.a. die folgenden, beispielhaften Fragen geklärt werden:

  • Wie stellt man insbesondere im ÖPNV die Wirtschaftlichkeit sicher um Wasserstoff als Hauptenergieträger einsetzen zu können? Wo liegen die wesentlichen Hemmnisse für die Einführung der Wasserstoff-Technologie im ÖPNV im ländlichen Raum?
  • Welches sind die maßgeblichen wirtschaftlichen Einflussfaktoren bei der Verwendung von Wasserstoff im Mobilitätsbereich? Wie hoch ist der prognostizierte Wasserstoff-bedarf?
  • Wie kann die Wasserstoff-Mobilität in ein landkreisweites Energiekonzept auf Basis von Erneuerbaren Energien und der Kopplung der Sektoren integriert werden?

Schließlich hat sich im Rahmen von HyExpert ein Konsortium mit über 30 Partnern aus Industrie, Logistikern, kommunalen Unternehmen und dem Landratsamt Wunsiedel gebildet, um gemeinsam in Wasserstoffanwendugen zu investieren. Unabhängig von der HyExpert-Förderung wurde im Juli 2021 mit dem Bau eines 8,5 MW Elektrolyseurs begonnen werden, der in den nächsten Jahren stufenweise auf bis zu 17,5 MW erweitert werden soll. Anders als in anderen HyExpert Regionen wird es in Wunsiedel somit ab ca. Mitte 2022 bereits eine Wasserstoffquelle geben, die unterschiedliche Mobilitäts-, Wärme- und Industrieanwendungen der Region bedienen kann.

Projektansprechpartner
Jürgen Kromer
Klimaschutzmanagement
Tel. +49 (0) 9232 80-490   
juergen.kromer@landkreis-wunsiedel.de

Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge
– Entwicklungsagentur Fichtelgebirge –
Jean-Paul-Str. 9 
95632 Wunsiedel
landkreis-wunsiedel.de

entwicklungsagentur-fichtelgebirge.de/klimaschutz.html

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.
×