HyStarter II: Kreis Soest So-H2

Über die Region

Der Kreis Soest liegt in der östlichen Mitte von NRW im Regierungsbezirk Arnsberg.
14 Gemeinden und sieben Städte gehören zum industriell geprägten, ländlichen Kreis mit rund 302.000 Einwohnern. Das eigene Klimaschutzkonzept wird gerade in einem Parallelprozess aktualisiert und soll Wege zur Klimaneutralität aufzeigen. Es sind bereits einige Freiflächen-Photovoltaikanlagen sowie Windparks vorhanden. Im Kreis Soest sind vor allem die Zement- und Stahlindustrie ansässig. Diese strebenebenfalls eine klimaneutrale Produktion bis 2045 an. In der Wasserstoff-Roadmap NRW wird ein Bedarf von 3 TWh H2 für 2030 prognostiziert. Eine Umfrage der Wirt-schaftsförderung Kreis Soest ergab, dass ca. 88 % der Befragten durch die Nutzung von grünem Wasserstoff einen hohen Beitrag zur Emissionsreduktion
in der Industrieerwarten.

Wasserstoff-Mission der Region

  • Einsatz von Wasserstoff als Ersatz von Erdgas in der Zementindustrie
  • Brennstoffzellenbetriebene Busse des Regionalverkehr Ruhr-Lippe (RLG) mit einem perspektivischen H2-Bedarf von 212 Tonnen pro Jahr ab 2030, Test eines Busses ist bereits erfolgt
  • Errichtung einer Wasserstoff-Tankstelle in Lippstadt
  • Brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge im Güterverkehr
  • Erzeugung von grünem Wasserstoff durch Elektrolyse auf Basis der bereits vorhandenen Freiflächensolar- und Windparks

Die HyExperts-Akteure:

ENERTRAG SE · ESG – Entsorgungswirtschaft Soest GmbH · HeidelbergCement AG · Kreis Soest · Kuchenmeister GmbH · MAAS GmbH, Stadt Lippstadt · Schmidt Energie GmbH & Co. KG · Raiffeisen Westfalen Mitte e.G. · Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH · SIEPMANN-WERKE GmbH & Co. KG · Stadtwerke Soest GmbH · ThyssenKrupp Rothe Erde GmbH · Thyssengas GmbH · Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG · Westnetz GmbH · Westfalen AG · Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Projektansprechpartner

Frank Hockelmann
Kreis Soest, Regionalentwicklung
Frank.hockelmann@kreis-soest.de
+49 2921 302 642

© wfg Kreis Soest GmbH

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.

×