HyExperts I:

IN2H2 – Wasserstoffkonzept Ingolstadt

Stadt Ingolstadt

Ziel: Kommunale Betriebe als Impulsgeber für die Entwicklung einer regionalen Wasserstoffwirtschaft

Projektvolumen: 300.000 EUR

Laufzeit: 07/20 bis 09/21

Projektbeschreibung

Ingolstadt ist ein in Wirtschaft und Wissenschaft führender Industrie- und Mobilitätsstandort in Deutschland. Mit seiner zentralen Lage mitten in Bayern, der optimalen verkehrlichen Anbindung über die Autobahn A9, das ICE-Netz der Deutschen Bahn und die Nähe zu den beiden Flughäfen München und Nürnberg sowie der gut ausgebauten Infrastruktur bietet Ingolstadt eine hervorragende Basis für wirtschaftlichen Erfolg.  Die Donaustadt liegt in der Planungsregion 10, die neben der Stadt Ingolstadt auch die Landkreise Eichstätt, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen umfasst. Sie zählt zu den erfolgreichsten Regionen in ganz Deutschland, mit einer überdurchschnittlichen Wirtschaftsentwicklung, hervorragender sozialer Infrastruktur und einer der niedrigsten Arbeitslosenquoten deutschlandweit.

Gemeinsam mit einer prosperierenden Wissenschaft an der Technischen Hochschule Ingolstadt, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und Forschungsinstituten gestalten die leistungsstarken Unternehmen der Region – von Global Playern, über den starken Mittelstand bis hin zu innovativen Start-Ups – in ihrem Umfeld die Zukunft der Mobilität. Gleichzeitig verfügt Ingolstadt mit der Gunvor Raffinerie über einen großindustriellen Wasserstoffproduzenten und -verbraucher, der sektorenübergreifende Kooperation schon über einen modernen Fernwärmeverbund mit den Stadtwerken und dem Zweckverband Müllverwertungsanlage Ingolstadt erfolgreich demonstriert hat. 

Die Stadt Ingolstadt mit ihren Kommunalunternehmen versteht sich als Testfeld und Reallabor für innovative und nachhaltige Technologien und treibt entsprechende Initiativen, etwa in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, künstliche Intelligenz und Mobilität der Zukunft voran. Damit sind wesentliche Rahmenbedingungen gegeben, um den Einstieg in eine lokale sektorenübergreifende Wasserstoffwirtschaft zu erproben.

Das HyExperts-Projekt „IN2H2“ verfolgt konkret das Ziel, die technische und wirtschaftliche Machbarkeit der Einführung von Wasserstoffmobilität in der kommunalen Flotte (ÖPNV, kommunale Entsorgung) in Verbindung mit lokal in Ingolstadt produziertem (perspektivisch) grünem Wasserstoff fundiert zu untersuchen und ein entsprechendes integriertes Umsetzungskonzept zu entwickeln. Darüber hinaus soll das Konzept auch Ansatzpunkte für weitergehende Entwicklungspotenziale einer regionalen Wasserstoffwirtschaft liefern, z.B. für Anwendungen im Rahmen der netzfernen Energieversorgung, für Kraftwärmekopplung, für Produzenten von Brennstoffzellenkomponenten oder allgemein für zukünftige Dienstleister bzw. Start-ups.

Projektansprechpartner
Maximilian Mayer
Projektleitung
maximilian.mayer@ingolstadt.de
0841 305-3022
wasserstoffregion-ingolstadt.de

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.
×