HyExperts I:

H2PURe – Wasserstoff Planung für die Ulmer/Neu-Ulmer Region

Stadt Ulm

Ziel: Aufbau und Etablierung der Wasserstoffregion Ulm/Neu-Ulm

Projektvolumen: 300.000 EUR

Laufzeit: 06/21 bis 12/22

Projektbeschreibung

Die Einhaltung von Klimaschutzzielen bedarf tiefgreifender struktureller Wandlungsprozesse in allen Sektoren. Grüner Wasserstoff wird dabei eine bedeutende Rolle spielen. Für eine Region wie die Ulmer, die traditionell starken Nutzfahrzeugbau mit namhaften Wasserstoff-Forschungsinstituten und Ausbildungsstätten verbindet, bedeutet das Chance und Verpflichtung zugleich.

Die Ulmer Region mit den Partnerstädten Ulm und Neu-Ulm sowie den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donau verbindet die Länder Baden-Württemberg und Bayern. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine gemeinsame Vorreiterrolle bei Wasserstoff einzunehmen und eine nachhaltige regionale Wasserstoffwirtschaft zu etablieren. Einerseits ist dies ein wesentlicher Baustein für das Erreichen der Klimaziele für die Region, andererseits wird dadurch eine wichtige Grundlage für den zukünftig wirtschaftlichen Erfolg geschaffen.

Bereits heute ist absehbar, dass in der Region ein ausreichend hoher Bedarf an Wasserstoff besteht, um eine lokale Wasserstofferzeugung zu rechtfertigen (Bus und LKW >200t/a, Industrie und Forschung 30t/a). Mit dem Projekt „H2PURe“ unter Führung der Stadt Ulm sollen die Akteure in der Region zusammengebracht, gemeinsame Strukturen erarbeitet und die nächsten Schritte geplant werden. Am Ende steht die Grundlage, auf der Investitionsentscheidungen getroffen werden können.

Mit dem Projekt „H2 PURe“ soll der Aufbau der Wasserstoffwirtschaft für die Region bis zum Jahr 2025 geplant und darauf aufbauende Potentiale bis 2030 abgeleitet werden. Ziel ist es, den Zustand 2025 in drei Szenarien zu beschreiben. Ein minimales und ein optimistisches Szenario bilden die Leitplanken für die Entwicklung. Das wahrscheinliche Szenario wird den aussichtsreichsten Umsetzungsplan darstellen. Die Szenarien stellen für die Akteure in der Region eine Grundlage für die zu treffenden Investitionsentscheidungen dar. In einem ersten Schritt sollen die Prämissen für die Planung gesetzt werden. Zu erwartende Energiepreisentwicklungen, gesetzliche Rahmenbedingungen, Verfügbarkeit von Fahrzeugen und Anlagen etc. sind im Projektverlauf immer wieder zu hinterfragen und zu prüfen.

Projektansprechpartner
Marius Pawlak
Stadt Ulm, Zentralstelle
m.pawlak@ulm.de

Manja Feurle
WBZU/HWK Ulm, Projektmanagement
info@h2pure-ulm.de
h2pure-ulm.de

HyBayern – Grüne Wasserstoffmodellregion

Aufbau eines geschlossenen Kreislaufs aus grüner H2 Erzeugung, -verteilung und -nutzung
Landkreis Landshut, Ebersberg, München
Projektvolumen
42 Mio. Euro
Laufzeit
2020-2025
Durch die Nutzung des grünen Wasserstoffs als Kraftstoff für den Betrieb von 35 neuen Brennstoff­zellen- Bussen, 30 Pkw, Flurförder­zeugen und dem geplanten Wasserstoff-Technologie-Anwender­zentrum werden jährlich bis zu 4.500 Tonnen CO2 Tonnen CO2 eingespart.
×